Bitcoin ve una gran debilidad en la aparición de un patrón técnico „desagradable“.

Bitcoin se enfrentó a un duro rechazo de 9.800 dólares ayer que desde entonces ha causado que se forme una fuerte tendencia a la baja a corto plazo. Esto le ha llevado de nuevo a la región inferior de su rango de comercio de larga duración
La BTC parece ser técnicamente débil en este momento, ya que los compradores están luchando para protegerse de la fuerte presión de venta que se produjo a este nivel.
Un patrón técnico „desagradable“ podría ahora estar parpadeando
Si la historia se repite, este patrón podría resultar en que el BTC anuncie una venta masiva en los próximos días y el Bitcoin Profit ha visto un aumento de la resistencia hoy debido a su reciente rechazo a 9.800 dólares. Aunque al principio esto no fue suficiente para catalizar ningún tipo de tendencia bajista a corto plazo, la cripta se ha tambaleado desde entonces, encontrando algún tipo de apoyo a 9.400 dólares.

El tiempo dirá si este apoyo se mantiene o no en las próximas horas y días, pero una ruptura aquí podría ser grave.

Los analistas están notando que hay un patrón técnico BTC formado justo antes de su fusión a mediados de marzo que podría estar replicándose ahora.

Si este patrón se repite y es validado, la criptocracia podría tener un gran inconveniente en las próximas semanas.
Bitcoin se enfrenta a un duro rechazo de 9.800 dólares por la presión de venta.

En el momento de escribir este artículo, Bitcoin está bajando más del 2% a su precio actual de 9.400 dólares. Esto marca un notable descenso desde sus recientes máximos, y un completo retroceso de las ganancias que se han registrado en los últimos días.

Este movimiento a la baja parece haber sido catalizado por el último rechazo a 9.800 dólares. Esto confirma que la resistencia que se encuentra en la región superior de 9.000 dólares sigue siendo insuperable.

Asumiendo que la fuerza de los compradores continúa degradándose después de este último movimiento, los analistas están notando que pronto podría disminuir en la región de los $8,000.

Un analista – mientras hablaba de su objetivo previamente ofrecido de 8.600 dólares – explicó que su confianza en un movimiento hacia este objetivo crecerá una vez que Bitcoin descienda por debajo de los 9.275 dólares.

    „BTC – Se siente bien por el cierre de las últimas 4 horas mientras mantiene este swing corto. Se sentirá mucho mejor cuando empecemos a cerrar 4 horas por debajo de 9275.“

BTC forma un patrón técnico bajista mientras los analistas observan la debilidad

Un factor que otros analistas están observando es una formación de precios similar a la de abril y principios de marzo, justo antes de que la BTC se tambalease en la región de los 3.000 dólares.

Un comerciante señaló esto en un reciente tweet, explicando que las cosas „podrían ponerse feas“ si la BTC rompe su apoyo a corto plazo.
„El sesgo es alcista por encima de las nubes, pero puede volverse desagradable muy rápidamente una vez que se pierde el apoyo… Por el lado positivo, los datos sugieren que los vertederos son para comprar“, dijo mientras señalaba el patrón bien definido que se ve a continuación.

Es importante señalar que es poco probable que la próxima venta sea tan grande como la que se vio a mediados de marzo, ya que fue impulsada por una cascada de liquidaciones en BitMEX.

Erinnerung an Windows 2000, das vergessene Meisterwerk von Microsoft

Vor zwanzig Jahren veröffentlichte Microsoft Windows 2000. Als solide, geschäftsorientierte 32-Bit-Alternative zu Windows 98 und Windows Millennium Edition ebnete es den Weg für zukünftige Consumer-Versionen, einschließlich Windows 10. Deshalb erinnern wir uns so gut daran.

Es basierte auf Windows NT, nicht auf MS-DOS

Windows 2000 wurde am 17. Februar 2000 weltweit veröffentlicht und als Windows NT 5.0 gestartet , das neueste Produkt der Windows NT- Reihe professioneller Microsoft-Betriebssysteme. Microsoft hat Windows NT Anfang der neunziger Jahre im Rahmen einer grundlegenden Abkehr von MS-DOS-basierten Versionen wie Windows 3.x von Grund auf neu entwickelt .

In den 90er Jahren unterhielt Microsoft DOS-basiertes Windows zusammen mit NT, um diejenigen zu bedienen, die noch auf ältere MS-DOS- und 16-Bit-Windows-Software angewiesen waren. Microsoft war bestrebt, für alle auf NT umzusteigen, aber die Systemanforderungen für einen einigermaßen nützlichen Windows NT-Computer übertrafen die Anforderungen der meisten Verbraucher zu Hause bei weitem.

In den späten 90er Jahren waren viele Consumer-PCs endlich leistungsfähig genug, um Windows NT auszuführen, sodass sie zu reifen Zielen für potenzielle Windows 2000-Installationen wurden. Einige bei Microsoft hofften, dass Windows 2000 der Übergangspunkt für Consumer-Windows zu NT sein würde. Microsoft entschied sich jedoch, bis Windows XP im Jahr 2001 zu warten.

Viele, die Windows 2000 verwendeten, fühlten sich dadurch viel cooler, um sich vorab ein Bild von einem stabilen Windows-Betriebssystem zu machen.

Im Gegensatz zu Windows Me war es absolut stabil

Wenn Sie Ende der 90er Jahre einen PC verwendeten, waren Sie mit den häufigen Abstürzen, Abstürzen und Neustarts vertraut, die unter MS-DOS, Windows 3.x und Windows 9x häufig auftraten. Das DOS-basierte PC-Ökosystem war ein Kartenhaus, das auf einem alten Code-Patchwork aufgebaut war, das auf endlosen Variationen von Hardware lief.

Als DOS-basiertes Windows komplexer und funktionsreicher wurde, vertrauten immer mehr Menschen bei ernsthaften Arbeiten auf ihre PCs, und die Instabilitätsprobleme spitzten sich zu. Windows 98 erforderte häufig einen Neustart und eine Neuinstallation, um rätselhafte, wiederkehrende Probleme mit Anwendungen zu beheben, die miteinander und mit dem Betriebssystem in Konflikt standen. Kritiker schwenkten Windows Me (veröffentlicht im September 2000), das letzte in der Reihe der MS-DOS-basierten Windows, als aufgebläht und instabil.

Geben Sie Windows 2000 ein, das auf derselben Hardware, die die meisten Benutzer von Windows 98 verwendeten, mit solider Stabilität lief. Zu dieser Zeit schien es ein Wunder, einen Computer ohne Absturz laufen zu lassen und nach der Installation der Software nicht neu starten zu müssen . Tatsächlich hat Microsoft im Jahr 2000 „Dramatisch reduzierte Neustart-Szenarien“ als eine der wichtigsten Verkaufsfunktionen von Windows 2000 auf seiner Website aufgenommen.

Einige Leute waren erfreut über die Stabilität, die mit einem NT-basierten Betriebssystem möglich ist. Im Dezember 2000 veröffentlichte jemand namens DAEtrader Folgendes zu Windows 2000:

„Ich ging davon aus, dass von jeder Plattform seltsame Abstürze oder Einfrierungen oder fehlerhafte Fehlermeldungen zu erwarten waren. Ich bin jedoch ermutigt zu hören, dass es eine stabilere Plattform als Win98 gibt. “

Suchen und Öffnen von Dateien mithilfe der Eingabeaufforderung

Nachdem Sie gelernt haben, wie Sie unter Windows 10 in Verzeichnissen navigieren , lernen Sie im nächsten Schritt, wie Sie Dateien mithilfe der Eingabeaufforderung suchen und öffnen. Es ist genauso einfach wie das Navigieren und Öffnen einer Datei im Datei-Explorer. Hier ist, wie es gemacht wird.

Zuerst öffnen Sie die Eingabeaufforderung auf Ihrem PC , indem Sie „cmd“ in der Windows – Suchleiste und dann auf „Eingabeaufforderung“ aus den Suchergebnissen auswählen.

Eingabeaufforderungs-App in der Windows-Suche

Wenn die Eingabeaufforderung geöffnet ist, können Sie Ihre Datei suchen und öffnen.

Suchen von Dateien mithilfe der Eingabeaufforderung
Vielleicht kennen Sie bereits den Dateipfad zu dem Element, das Sie öffnen möchten – vielleicht auch nicht. Wenn nicht, müssen Sie nicht im Datei-Explorer suchen , um später zur Eingabeaufforderung zurückzukehren. Sie können stattdessen diesen Befehl verwenden:

dir „\search term*“ /s

Ersetzen Sie einfach „Suchbegriff“ durch den tatsächlichen Suchbegriff. Wenn wir also unsere Datei mit dem Namen „Beispieldatei“ suchen möchten, verwenden wir diesen Befehl:

dir „\example file*“ /s

Die Eingabeaufforderung sucht und findet nun alle Instanzen des von Ihnen eingegebenen Suchbegriffs. Es zeigt Ihnen (1) den Dateipfad und (2) den Dateinamen und die Dateierweiterung.

Suchen Sie mit dem Befehl dir eine Datei im Ordner

Nachdem wir unsere Datei gefunden haben, öffnen wir sie.

Öffnen Sie Dateien mit der Eingabeaufforderung
Um die Datei zu öffnen, müssen Sie zu dem Verzeichnis in der Eingabeaufforderung navigieren, das die Datei enthält, die Sie öffnen möchten. In diesem Beispiel haben wir einen Ordner „Beispiel“ in unserem Ordner „Dokumente“ erstellt, also gehen wir dorthin.

Verwenden Sie in der Eingabeaufforderung den Befehl Verzeichnisse ändern ( cd ), um durch Ihre Ordner zu navigieren. Da wir uns derzeit auf der obersten Ebene des Dateisystems des Computers befinden, müssen wir zuerst zu „Dokumente“ und dann zu „Beispiel“ wechseln. Also werden wir diesen Befehl verwenden:

cd Documents\Example

Beachten Sie, dass Sie zur unmittelbaren Dateistruktur navigieren müssen . In diesem Fall können wir „Dokumente“ nicht überspringen und direkt zu „Beispiel“ springen.

Verwenden Sie den Befehl cd, um in Ordnern zu navigieren

Nachdem Sie Ihren Befehl eingegeben haben, drücken Sie die Eingabetaste. Sie befinden sich jetzt in diesem Ordner.

Eingabeaufforderung zeigt dem Benutzer an, in welchem ​​Ordner er sich gerade befindet

Es ist jetzt Zeit, die Datei in diesem Ordner zu öffnen . Unsere Datei heißt „Beispieldatei“.

Geben Sie zum Öffnen der Datei den Dateinamen und die Erweiterung in Anführungszeichen ein. In diesem Fall:

“example file.docx”

Geben Sie den Dateinamen und die Erweiterung in die Eingabeaufforderung ein, um die Datei zu öffnen

Die Datei wird jetzt geöffnet.

Um die Dinge etwas schneller zu machen, können Sie tatsächlich zum richtigen Ordner navigieren und die Datei mit einem einzigen Befehl öffnen. Angenommen, wir sind wieder auf der obersten Ebene, würden wir diesen Befehl ausführen:

“Documents\Example\example file.docx”

Geben Sie den Befehl zum Öffnen der Datei in einem Befehl ein

Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie den Befehl cd nicht hinzufügen und der gesamte Pfad in Anführungszeichen steht.

Institutional investors befriend crypts, especially Bitcoin

Do institutional investors finally realize the potential of crypto-currencies, especially Bitcoin? Is what we’ve been waiting for so long close at hand? It seems that Fidelity Digital Assets has something to say about that.

Yesterday, Fidelity Digital Assets revealed its latest findings from a survey of over 800 institutional investors, which was conducted between November 2019 and March 2020.

It is important to note that the survey included everything from financial advisors and high net worth individuals to pension managers and crypto hedge funds.

Institutional investors show interest in Bitcoin

Is the mass adoption of the crypts near?
According to the survey conducted by Fidelity, up to 36% of institutional investors in the United States and Europe own cryptos.

In the specific case of the United States, Fidelity found that 37% of the 441 U.S. institutions surveyed are exposed to crypto currencies, representing a 22% increase over last year.

In Europe, 45% of the companies surveyed said they owned cryptosystems.

Tom Jessop, president of Fidelity Digital Assets, explained Europe’s increased interest in cryptology because of what is happening there: „You have negative interest rates in many countries,“ he said in an interview with Bloomberg.

However, the figures above tell us that there has been an increase in the comfort that institutional investors feel in the emerging asset class – crypto-currencies.

But, even more optimistically, they show that these numbers are likely to increase as the market matures. In fact, Fidelity’s survey found that almost two-thirds of companies said they thought there was room for crypto in their portfolio.

„These results confirm a trend we are seeing in the market towards greater interest and acceptance of digital assets as a new investment asset class,“ Tom Jessop said in a statement.

Bitcoin as Hegemon of the World

Bitcoin is still the king
According to the survey, of all the digital assets held by institutional investors, Bitcoin Rush is by far the most popular crypt. Specifically, it was found that more than 25% of the respondents indicated that they own Bitcoin and 11% have Ethereum.

Without a doubt, Bitcoin continues to show the market its potential. Even in difficult years like 2020, BTC has managed to increase by 36% since the beginning of the year.

The main advantage that investors see in digital assets is their liquidity, low transportation, storage and transaction costs. In addition to the elements of crypto-currency.

However, institutions are still undecided about the crypt market. The main obstacles they find to invest in crypto-currencies are their volatility and concerns about market manipulation.

It is important to note that, the above mentioned concerns were prevalent among almost half of the respondents.