Von Tech bis Bitcoin: Langzeit-Bulle Ed Yardeni befürchtet eine Kernschmelze am Markt

Edward Yardeni ist besorgt, dass der Markt geraucht werden wird.

Der langjährige Bulle, der jahrzehntelang die Anlagestrategie für Firmen wie Prudential und Deutsche Bank leitete, vergleicht die Euphorie an der Wall Street mit dem Höhepunkt der Dot-Com-Blase im Jahr 1999.

„Der Nasdaq ist von Ende 1998 bis Anfang 2000 um über 200% gestiegen. Jetzt sind wir bei fast 100 %, und es kann gut sein, dass wir uns auf dem gleichen Weg befinden“, sagte der Präsident von Yardeni Research am Freitag in der CNBC-Sendung „Trading Nation“. „Alles, was ich sehe, deutet auf eine Kernschmelze hin.“

Der techniklastige Nasdaq schloss die Woche mit einem Rekordhoch von 13.201,97. Yardeni hebt auch den kometenhaften Aufstieg von Bitcoin als Beispiel für extreme Überschwänglichkeit hervor. Er ist in den ersten fünf Handelstagen des Jahres um 36% gestiegen und liegt in den letzten sechs Monaten bei über 300%.

„Es ist nur ein Teil des Bullenmarktes in allem,“ sagte er. „Es ist sehr wichtig, ob Sie in oder nicht in bitcoin zu starren nur auf den chart, und erkennen, wenn es geht gerade nach oben – es ist sicherlich ein Zeichen von Überschwang, der spekulativen Exzess.“

Trotz seiner Warnung, Yardeni ist nicht den Alarm noch klingen. Er ist optimistisch, was die wirtschaftliche Erholung aufgrund von Impfstoffen gegen das Coronavirus und die fiskalische und monetäre Landschaft angeht.

„In der ersten Hälfte dieses Jahres wird die blaue Welle wahrscheinlich weiterhin bullisch sein“, bemerkte er. „Wir werden mehr Staatsausgaben bekommen. Die Federal Reserve wird einen großen Teil dieser Staatsausgaben durch quantitative Lockerung finanzieren. Ich denke, die Zinssätze werden ziemlich niedrig bleiben.“

Außerdem glaubt Yardeni, dass die weite Verbreitung des Impfstoffs gegen das Coronavirus später in diesem Jahr dazu beitragen wird, die Wirtschaft in den letzten sechs Monaten des Jahres 2021 zu normalisieren.

Aber das ist es, wo seine Prognose vorsichtig wird. Eine boomende Wirtschaft, so Yardeni, wird aufgrund der massiven Anreize und der steigenden Nachfrage zu Inflationsrisiken führen.

„In der zweiten Jahreshälfte könnten wir uns auf eine gewisse Verbraucherpreisinflation einstellen, was nicht gut für überbewertete Vermögenswerte wäre“, sagte er.

Laut Yardeni könnte die Fed auch vor der Herausforderung stehen, die Benchmark-Rendite der 10-jährigen Treasury-Note um 1% zu halten.

„Wir sehen einen Aufwärtsdruck auf die Anleihenrendite. Ich denke, dass die Fed irgendwann sagt: ‚Vielleicht sollten die Anleiherenditen höher sein, da die Wirtschaft gut läuft'“, sagte Yardeni.

Für den Moment beobachtet Yardeni die Fundamentaldaten und Marktindikatoren genau. Er hofft, dass sie seine These der Marktschmelze widerlegen, da diese typischerweise in einer Kernschmelze enden.

„Dieser Markt läuft meinen Prognosen voraus“, sagte Yardeni. „Ich hoffe, dass wir 4.300, mein Ziel für den S&P 500 [zum Jahresende], auf eine gemächliche Weise erreichen.“

Am Freitag schloss der S&P 500 Index mit einem Allzeithoch von 3.824,68.

Coinbase acquires Routefire platform to improve its trading infrastructure

The exchange seeks to improve its set of brokerage tools for institutions.

One of the main cryptomoedas exchanges, Coinbase has acquired the Routefire platform for improved trading execution.

In a blog post on January 7, Routefire CEO Jason Victor announced that the team would now be developing its services for Coinbase, while thanking users for their support over the past three years.

Routefire started at the end of 2017 with the mission to improve the trading infrastructure in the cryptomoeda market. They have developed products that allow traders to automatically search various sources of liquidity to find the most favorable values, both in prices and rates.

After the move, Routefire’s team will develop the Coinbase Prime suite of tools and services. The goal is to be the main brokerage platform for financial institutions wishing to trade in the cryptomain space.

Coinbase has suffered several interruptions in the last 12 months, often coinciding with volatile trading days for Bitcoin Fortune scam, annoying traders who have lost potential profits. Routefire’s acquisition and its trade execution experience can help restore confidence in this regard.

At the end of last year, Coinbase registered an IPO with the US Securities and Exchange Commission. The move was seen by many as yet another sign of the growing legitimacy of the cryptomime market.

Nigel Green verkocht de helft van zijn Bitcoin-aandeel toen de prijs $ 24k bereikte

Nigel Green, de CEO van deVere Group, verkocht de helft van zijn Bitcoin-bezit tijdens Kerstmis omdat „het nu moet worden behandeld als elke andere investering – verkoop hoog en koop opnieuw in de dips“, aldus een recente blogpost.

„Ik geloof in Bitcoin“

Op het moment van zijn liquidatie was de Bitcoin-prijs net boven de $ 20k gestegen, en volgens trackers een nieuwe high boven $ 24k gedrukt. Om twijfel te voorkomen, zei Nigel dat zijn beslissing niet te wijten was aan zijn gebrek aan geloof in de cryptocurrency.

In plaats daarvan, legt hij uit, ging het meer om het nemen van winst.

Nigel merkt dat op los Een monetair beleid dat nodig is vanwege de behoefte van regeringen om economieën te ondersteunen, dwingt investeerders tot Bitcoin, een instrument dat naar voren is gekomen als alternatief voor goud als een hedge tegen inflatie.

Bovendien is de intrede van Wall Street-megalieten en wereldwijde betalingsbedrijven waardevol voor crypto en zal de interesse van de consument toenemen:

“Met enkele van ’s werelds grootste instellingen – waaronder multinationale betalingsbedrijven en Wall Street-giganten – stapelen zich in cryptocurrencies en brengen hun enorme expertise en kapitaal met zich mee. Dit wakkert natuurlijk de interesse van de consument aan. Aangezien regeringen economieën blijven steunen en hun uitgaven blijven verhogen als gevolg van de coronaviruscrisis, zullen investeerders Bitcoin steeds meer beschouwen als een hedge tegen de legitieme bezorgdheid over de inflatie. „

Bitcoin-prijstraject is onmiskenbaar opwaarts

Eind oktober kondigde PayPal officieel hun intrede in cryptocurrency aan en zei dat het verschillende cryptocurrencies zou ondersteunen, waaronder Bitcoin.

De BTC-prijs herstelde zich op dit nieuws en vormde een basis voor de uiteindelijke uitbraak boven $ 20k. Sindsdien is het BTC / USD-paar boven verschillende verkoopmuren gestegen en bereikte op 3 januari $ 34,7k.

Volgens trackers zijn de prijzen sindsdien teruggedrongen en zijn ze gedaald van all-time highs tot ongeveer $ 31k.

Met de huidige krimp zou het Nigel een nieuwe mogelijkheid kunnen bieden om meer BTC voor een lage prijs te laden, aangezien „het prijstraject van Bitcoin op langere termijn onmiskenbaar opwaarts is.“

Volgens de laatste enquête van deVere Group zal 75 procent van de vermogende beleggers vóór het einde van 2022 volledig in cryptocurrencies zijn belegd. In combinatie met de intrinsieke eigenschappen van de munt en de institutionele toetreding, kan de BTC / USD-prijs op lange termijn stijgen.